Was ist ein Fitbit und wie hilft er mir beim Abnehmen?

Seit einiger Zeit poste ich auf Twitter und Instagram immer mal wieder Bilder von meinem Tag mit dem FitBit und werde mit Fragen dazu überhäuft. Deshalb fasse ich mein Wissen zum Fitbit und meine Erfahrungen damit hier zusammen.

Der Fitbit ist ein Aktivitätstracker, er misst also Aktivität.

Es gibt ihn in verschiedenen Ausführungen: Fitbit Zip, Fitbit One, Fitbit Flex , Fitbit Charge, Fitbit Charge HR und den Fitbit SURGE.

Ich selber habe den Fitbit One, weshalb ich hier auch besonders auf ihn eingehe. Ich habe mich für dieses Modell entschieden, weil er 1. kein Armband ist und 2. Etagen zählt. Der Fitbit Zip kann 2. leider nicht und alle anderen Modelle sind Armbänder. Ich mag es diskret und trage meinen Fitbit vorzugsweise an den BH-Träger geklippt oder in der Hosentasche.

Der Fitbit One ist wirklich winzig und dank seiner nur 8 Gramm Gewicht bemerke ich ihn nach dem Anklippen meist gar nicht mehr. Mehr Details findet ihr auch auf der offiziellen Fitbit One Seite.

Was kann der Fitbit One denn so alles?

  • Er zählt Schritte. Hierzu kann man beim (kinderleichten) Installieren seine Schrittlänge angeben.
  • Er zählt Etagen. Wir wohnen über drei Etagen und ich flitze am Tag ganz schön viele Treppen hoch und runter.
  • Er zählt verbrauchte Kalorien. Alle! Nicht nur die, die bei Aktivität verbraucht werden, sondern den kompletten geschätzten Verbrauch der aus Größe, Alter, Geschlecht und Gewicht ermittelt wird.
  • Er zeigt die zurückgelegten Kilometer an.
  • Er zeichnet besonders aktive Minuten auf, z.B. beim schnellen Gehen oder Joggen.
  • Er zeichnet den Schlaf auf. Diese Funktion nutze ich allerdings nicht. Ich schlafe zu wenig und unruhig – wenn ich das noch visualisiert vor mir sehe, werde ich nur müder ;-)

Der Fitbit One ist super leicht zu bedienen. Er hat nur einen einzigen Knopf und zeigt alle Aktivitäten nacheinander durch Drücken an. Ein lustiges Gimmick ist, dass man eine individuelle Begrüßung eingeben kann. Mein Fitbit begrüsst mich also mit “Hi Sarah” und haut ab und an motivierende Sprüche raus, wie: Gib Schub! Mag Dich! Los geht´s!

Alle gesammelten Daten des Fitbit kann ich über das Portal auf Fitbit.com abrufen.

Die Synchronisation der gesammelten Daten mit dem Fitbit Account erfolgt drahtlos über ein USB Dongle und über die am MacBook installierte Fitbit App. Sobald ich also in der Nähe des Rechners bin, können Fitbit und App miteinander sprechen und ich habe stets die aktuellsten Daten parat.

Der Akku hält bei mir problemlos zehn Tage. Zum Laden gibt es einen USB Adapter mit Ladeschale, in den ich den Fitbit dann einstecken kann. Das Aufladen braucht weniger als eine Stunde und ich mache das meistens, wenn ich ohnehin am Rechner sitze. So verpasst mein Fitbit auch keine Aktivität.

Zum Fitbit gibt es eine offizielle, kostenlose App, mit der ich auch am iPhone stets die aktuellsten Daten parat habe. Aus der App poste ich auch gelegentlich Screenshots auf Twitter und Instagram.

Die App und das Portal haben noch einige andere Features. Dort kann man sein Essen eingeben, seine gewünschte Trinkmenge, Gewicht und Wunschgewicht. Das alles wird in schönen Diagrammen nett aufbereitet angezeigt und wenn man sein Ziel erreicht hat, z.B. die 10000 Schritte am Tag, lacht einen ein ulkiger Smilie an.

Besonders mag ich, dass man sich mit anderen Nutzern vernetzen kann und sich gegenseitig motivieren und auch Wettkämpfe austragen kann.

Wie genau zählt denn der Fitbit?

Ich schaue immer mal wieder drauf und zähle dabei meine Schritte mit, dabei ist er sehr genau. Auch habe ich ihn mit einem Schrittzähler von Omrom verglichen, die beiden zählen ziemlich gleich. Sicherlich wird nicht jeder Schritt aufgezeichnet, oder mal ein rumrutschen auf der Couch als einer gewertet, aber um diese Kleinigkeiten geht es ja nicht.

Mein Fazit

Ich liebe meinen Fitbit und nutze ihn seitdem ich ihn habe jeden Tag. Für mich war er der Einstieg in ein aktiveres Leben. Mich motiviert er sehr und ich mag ihn nicht mehr hergeben.

Wenn ihr noch Fragen habt, postet sie hier und ich beantworte sie euch gerne!

4 Comments on Was ist ein Fitbit und wie hilft er mir beim Abnehmen?

  1. Alltagsheldin
    3. April 2015 at 17:49 (905 Tagen ago)

    Oh Sarah, Du bist ein Schatz! Ganz lieben Dank für diesen ausführlichen Bericht und die Erklärungen dazu! Ich hab online immer mal nach näheren Infos gesucht gehabt, aber nichts zufriedenstellendes gefunden.

    Danke! ♥

  2. Silke
    15. Dezember 2015 at 19:32 (649 Tagen ago)

    Huhu,
    ich habe seit dem Sommer 9kg abgenommen u möchte nun mein Gewicht halten. Ich bin eigentlich, so denke ich zumindest, ein sehr aktiver Mensch, schaffe es aber aufgrund meiner aktuellen Lebenssituation mit zwei kleinen Kindern, Job und Hausbau nicht wirklich Sport zu machen. Ich reite zwei-dreimal die Wocheu fahre mehrmals die Woche 7km zur Arbeit und zurück mit dem Rad 7km zur Arbeit u zurück. Jetzt suche ich einen Tracker, der Reiten u Rad fahren erfasst. Wäre da der vorgestellte sinnvoll? Leider finde ich dazu nicht wirklich (oder widersprüchliche) Informstionen…
    Ich habe deine Seite erst vor kurzem gefunden u bewundere deine Erfolge!
    Liebe Grüße silke

    • Sarah
      15. Dezember 2015 at 20:14 (649 Tagen ago)

      Hallo Silke,
      wie es beim Reiten ist, kann ich Dir leider auch nicht sagen.
      Aber beim Radfahren kann ich meinen Fitbit auch nutzen, ich muss ihn dann allerdings an den Schuh klippen damit er die Umdrehungen zählen kann.
      Liebe Grüße und Dankeschön :)
      Sarah.

      • Silke
        15. Dezember 2015 at 20:45 (649 Tagen ago)

        Hallo Sarah,
        Danke für die schnelle Antwort!
        Das klingt ja schon man gut, dass es beim Rad fahren (zumindest mit diesem Trick) funktioniert!
        Mir würde das Polar Loop Armband vom Style her gefallen. Mal sehen, ob ich noch in Erfahrung bringe, ob es da auch mit dem Rad fahren klappt…
        Lg u weiter frohes Sporteln