28.10.2015

Tja, der letzte Tagebucheintrag ist schon ewig her – ganze fünf Monate! Irgendwie hat Instagram für mich diese Funktion übernommen und trotzdem fehlt es mir irgendwie. Ich werde versuchen, hier wieder etwas regelmäßiger meine Gedanken festzuhalten.

Über ein Jahr nehme ich jetzt schon ab. Wenn ich daran denke, wie es mir letztes Jahr um diese Zeit ging, dann tut mir das richtig weh. Nicht unbedingt weil ich so dick war, sondern weil es meiner Seele damals so schlecht ging. Ich habe mich so unbeweglich und unwohl in meiner Haut gefühlt. Ich fühlte mich so “falsch”. Das war nicht der Körper, in dem ich leben wollte.

Ich erinnere mich sehr gut an meinen Diätbeginn. Es war schrecklich anstrengend. Ich bin so froh, dass ich es durchgehalten habe! Es hat sich so unglaublich doll gelohnt und ich wünschte mir, ich hätte damals schon gewusst, dass alles gut wird.

Genau 43,5kg habe ich im letzten Jahr abgenommen.

Heute vergeht kein Tag, an dem ich nicht dankbar dafür bin, dass es mir nun so gut geht. Der Gewichtsverlust bedeutet für mich Freiheit. Ich kann mit meinen Kindern rennen und toben. Ich kann laufen, auch lange Strecken. Ich kann Sport machen ohne dass mir etwas weh tut. Es fühlt sich an, als würde ich nach Hause kommen – zurück in den Körper, der meiner ist, der zu mir passt und in den ich einfach gehöre.

Comments are closed.