Sportupdate & Zalando loves Yoga

Im Februar habe ich euch meine damalige Sportroutine vorgestellt, die hier nachlesen könnt. Heute gibt es dazu ein Update und ich möchte euch “Zalando loves Yoga” (Werbung) vorstellen.

Es haben sich in den letzten Monaten doch ein paar Änderungen in meiner Sportwoche ergeben. Mein Fokus liegt ganz klar auf dem Laufen, es macht mir einfach am meisten Spass. Aber ich liebe die Abwechslung und so haben auch weitere Sportarten Platz in meiner Routine gefunden.

Machte ich im Februar noch am Liebsten am Abend Sport, hat sich das nun grundlegend geändert. Mein Schlafrhythmus hat sich verändert und ich schaffe es immer öfter, vor 0 Uhr ins Bett zu gehen. Deshalb stehe ich mittlerweile auch früher auf und mache direkt am Morgen oder Vormittag meinen Sport. Zudem gestaltet sich mein Alltag noch etwas aktiver, so dass ich nun am Abend einfach keine Energie/Lust mehr habe und die Couch den Sportschuhen vorziehe.

Ausserdem habe ich noch mehr Struktur beim Planen meiner Sporteinheiten entwickelt. Dadurch, dass der Schwerpunkt auf dem Laufen liegt und ich versuche, meine Lauftage immer fix zu planen, organisiere ich alle anderen Einheiten drumherum.

So sieht meine aktuelle Sportwoche in etwa aus:

Montag: Langdistanz Laufen (ca. 90 Minuten) & Faszientraining
Dienstag: Body Weight Exercises und Stabilisationstraining (ca. 60 Minuten)
Mittwoch: Intervalltraining Laufen (ca. 70 Minuten) & Faszientraining
Donnerstag: Pause
Freitag: Kurzer Lauf (30 Minuten) und Yoga/Stretch/Mobilisation (ca. 30 Minuten)
Samstag: Body Weight Exercises & Stabilisationstraining (ca. 60 Minuten)
Sonntag: Ergometer (30 Minuten) und Yoga/Stretch/Mobilisation (ca. 30 Minuten)

Natürlich ändert sich immer mal etwas. Ich mache einen zusätzlichen Tag Pause, wenn der Muskelkater zu groß ist oder ich keine Zeit habe. Die Woche dient als Beispiel und spiegelt mein aktuelles Pensum in etwa wider.

Insgesamt hat sich mein Sportpensum erhöht. Ich bin fitter geworden und es macht mir unglaublich viel Spass. Als schönen Nebeneffekt habe ich durch den hohen Kalorienverbrauch, den der Sport mit sich bringt, in meiner Ernährung Platz für Schokolade, Eis, usw. ;-) und ich kann trotzdem immer weiter Veränderungen an meinem Körper wahrnehmen. Eine Win-Win Situation also!

Und was ist noch ein schöner Nebeneffekt, den der Sport mit sich bringt? Man kann Sportklamotten shoppen! Daher war ich sofort dabei, als ich von Zalando gefragt wurde, ob ich euch etwas über “Zalando loves Yoga” berichten mag. Über meine Liebe zu bunten Sporthosen habe ich ja bereits mehrmals auf Instagram erzählt. Daher freue ich mich über noch mehr Auswahl, die Zalando uns jetzt anbietet, denn Sportklamotten shoppen macht einfach Spass! Neben schöner Mode, die direkt Lust auf eine schöne Yoga-Einheit macht, gibt es auch jede Menge Zubehör wie Matten, Flex-Bänder, Tubes, Yoga-Taschen und Faszien-Roller. Aber das ist noch nicht alles! Es gibt ultimative Tipps für deinen Yoga Einstieg, einen Yoga Shopping Guide, Expertentipps und Ernährungstipps, sogar ganze Workout-Videos findet man nun auf Zalando – und die haben es ganz schön in sich!

Yoga gehört in meine Sportroutine und die Videos von Anne Clark kamen mir wie gerufen. Früher habe ich Kurse besucht, heute mache ich es zuhause, als Ausgleich, zur Mobilisation und zur Entspannung. Und genau das könnt ihr nun zuhause mit den Videos auch erreichen. Also keine faulen Ausreden und Daumen hoch an Zalando für die neue Kategorie!

Für alle die jetzt denken, “das ist aber viel Sport, das würde ich nicht schaffen”, seid beruhigt. Auch bei mir gibt es immer wieder Phasen in denen ich keine Lust auf Sport habe und andere Dinge einfach Priorität haben. Das ist vollkommen ok! Sport soll Spass machen und dazu führen, dass du dich gut fühlst, und nicht Druck und Stress verursachen.

In diesem Sinne: viel Spaß!

Comments are closed.